Mitgliederbereich  

Mitglieder des AGV können sich hier anmelden. Jede Neuregistrierung wird geprüft und seitens des Betreibers freigeschaltet.

   

Willkommen

Willkommen

Herzlich willkommen auf der Homepage des Altersgenossenvereins 1944 Schwäbisch Gmünd. Wir freuen uns, dass Du unsere Seite gefunden hast!

Über uns

Wir, der AGV 1944 Schwäbisch Gmünd sind ein Zusammenschluss von Menschen die im Jahr 1944 geboren sind. Wenn Du an unserem Vereinstreiben Interesse hast, heissen wir Dich herzlich an einem unserer "Schnupperabende" willkommen . Wenn Du im Jahr 1944 das Licht der Welt erblickt hast, kannst Du bei uns Mitglied werden. Der Geburtsort ist hierbei nicht entscheidend, Du musst also nicht in Schwäbisch Gmünd geboren sein. Über den Navigationspunkt "Vorstand" kannst Du Kontakt zu unserem Vorstand aufnehmen.

Das Miteinander und die Freude an der Geselligkeit stehen beim AGV 1944 im Vordergrund. Die traditionellen Jahrgangsfeste 40er - 50er - 60er - 70er und 80er sind feste Bestandteile unseres Vereinslebens. 2014 steht unser 70er Fest an, das wir gebührend mit unseren Altersgenossen feiern werden.

Vorstand

 

 

 

Arnold Haas   Erika Schubarth
     

 GESAMTVORSTAND + 5 BEISITZER

     
         
Name  Tel.  Handy e-mail Adresse  Geburtstag
         
Arnold Haas   0171-998.3193 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 15.04.
Erika Schubarth 62141 0163-303.5130 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 18.09.
Inge Pahlke 07175-908526 01577-4591070  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
05.09.
M.-Luise Wanner 5573   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 24.06.
Andreas Halwax 77543 0177-381.0973 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 19.03.
Paul Knödler 68387     03.06.
Christl Stegmeier 71426 0157-8814.2484   31.01.
Christa Volkmer 84866 0173-6560752 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 11.07.
         
         
Ehrenvorsitzender        
Karl Säckl
0152-33671163 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 22.04.
         
TROIKA-VORSTAND: Arnold Haas und Erika Schubarth  

Satzung

SATZUNG DES ALTERSGENOSSENVEREINS 1944

§ 1    Sinn und Zweck:
Der Verein ist ein Zusammenschluss von Altersgenossen des Jahrgangs 1944.
Als Vereinsordnung gilt die nachfolgende Satzung.

§ 2 Vertretung des Vereins:  (Gesamtvorstand d. AGV-44 GD)
Die laufenden Geschäfte des Vereins werden vom Gesamtausschuss (Vorstand) erledigt. Der Gesamtvorstand hat nachfolgende Zusammensetzung:

1.    Vorsitzende(r)[werden mehrere Vorsitzenden gewählt vertreten sich diese gegenseitig]
2.    1 Stellvertretende (r) Vorsitzende  (r); bei mehr als 1 Vorsitzenden in Personalunion.
3.    1 Kassiererin
4.    1 Schriftführer (in); (auch in Personalunion mit einem anderen Bereich möglich)
5.    1 Pressewart (in)
6.    Max. 5 Beisitzer (innen)
7.    Ehrenvorsitzende (r)

Alle Vorstandsposten (§ 2 Pkt. 1-5)können auf Wahl durch die Versammlung auch von mehreren Personen gleichzeitig oder in Personalunion  wahrgenommen werden, wenn sich dadurch die Gesamtzahl der Vorstandsmitglieder nicht auf mehr als 10 erhöht. Dem Vorstand müssen mindestens 3 weibliche und 3 männliche Mitglieder angehören. Zu besonderen Anlässen kann auf Beschluss der Hauptversammlung, im Einvernehmen mit dem Vorstand ein beschließender Ar- beitsausschuss gebildet werden.
Die (der) Vorsitzende (n) lädt zur Sitzung des Gesamtvorstandes unter Angabe der Tagesordnung 8 Tage vorher schriftlich ein.

§ 3    Hauptversammlung:

1.    Die Hauptversammlung ist das oberste Beschlussgremium des Vereins.
2.    Zur Hauptversammlung sind alle Mitglieder  14 Tage vorher schriftlich einzuladen.
3.    Die Hauptversammlung ist mindestens einmal  jährlich einzuberufen.
4.    Anträge zur Hauptversammlung müssen, wenn sie Satzungsänderungen betreffen, mindestens 1 Woche vor der Versammlung bei (bei  den) Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden.

§ 4    Beschlussfähigkeit:

1.    Hauptversammlung:
 Die Hauptversammlung ist mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Satzungsänderungen bedürfen der absoluten Mehrheit der Vereinsmitglieder oder einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Der Antrag auf Satzungsänderung muss in der Einladung als Tagungsordnungspunkt ausgewiesen werden.
Die Auflösung des Vereins kann nur mit 2/3  Mehrheit aller Vereinsmitglieder in einer Hauptversammlung beschlossen werden, in der der Auflösungsantrag  auf der Tagesordnung steht bzw. mit einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder bei eine Wiederholungshauptversammlung, bei der die Auflösung erneut auf der Tagesordnung steht.
2.     Der Gesamtvorstand :
Der Gesamtvorstand  beschließt mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder über Punkte, die in der Tagesordnung ausgewiesen  sind und mit der absoluten Mehrheit der Vorstandsmitglieder über alle anderen Punkte. Bei Stimmengleichheit entscheidet die (der) Vorsitzende (n).

§ 5    Aufgaben:
1.    Hauptversammlung:
a.    Die Hauptversammlung beschließt die Satzung und deren Änderungen
b.    Die Hautversammlung wählt alle 2 Jahre den Gesamtvorstand . Beim Auscheiden eines Vorstandsmitgliedes während der Wahlperiode kann auf Antrag des Gesamtvorstandes in der nächsten Hauptversammlung für die freigewordene Stelle eine Nachwahl stattfinden.
c.    Die Hauptversammlung wählt einen Kassenprüfer (in).
d.    Die Hauptversammlung beschließt die Zusammensetzung der besonderen Arbeitsausschüsse, sowie den Zeitrahmen für den Arbeitsausschuss.
e.    Der Hauptversammlung sind jährlich folgende Rechenschaftsberichte vorzulegen:
1.    Bericht der (des) Vorsitzenden über alle Vorgänge des Gesamtvereins und    über die Arbeit des Gesamtausschusses seit der letzten Hauptversammlung.
2.    Bericht der Kassiererin (des Kassierers) über die Entwicklung der Vereinskasse seit der letzten Hauptversammlung.
3.    Verlesen des Ergebnis-Protokolls der letzten Hauptversammlung durch den (die) Schriftführer (in) mit Stellungnahme zum Erledigungsstand der damaligen Beschlüsse.
4.    Bericht der Kassenprüferin (des Kassenprüfers) über die Kassenführung.
f.     Die Hauptversammlung entlastet den Gesamtvorstand, nach Vorlage der Berichte und anschließender Diskussion, für den Zeitraum der vorgelegten Rechenschaftsberichte.
g.    Die Hauptversammlung beschließt die Erhöhung der Jahresbeiträge und die Einführung von Sonderbeiträgen auf Antrag des Gesamtvorstandes.
h.    Die Hauptversammlung beschließt den Ausschluss einzelner  Vereinsmitglieder auf Antrag des Gesamtvorstandes.
i.     Die Hauptversammlung kann die Auflösung des Vereins beschließen.
j.     Die Hauptversammlung beschließt über Ausgaben, die nicht in die Ausgabenkompetenz des (der) Vorsitzenden oder Gesamtvorstandes fallen (vergl. § 5.3.c/d).
2.    Gesamtvorstand :
a.    Der Gesamtausschuss beschließt über alle Vorgänge, die lt. Satzung nicht durch die Hauptversammlung entschieden werden müssen und nicht in das alleinige Vollzugsrecht des (der) Vorsitzenden fallen.
b.    Der Gesamtausschuss beschließt die Tagesordnung für die Hauptversammlung und kann Anträge an die Hauptversammlung stellen.
 c.    Der Gesamtausschuss kann Ausgaben zum Zwecke der Vereinsarbeit bis zu einer Summe von  2.500 €, ohne Zustimmung der Hauptversammlung, beschließen.
3.    Vorsitzende (n):    
a.    Der (die) Vorsitzende (n) vertritt den Verein bei allen Gesprächen mit anderen Vereinen und den Behörden, er ist dabei an die Beschlüsse der Hauptversammlung bzw. des Gesamtausschusses gebunden.
b.    Der (die) Vorsitzende (n), die  Stellvertreter (in) u. der (die) Kassierer (in) können jeweils zu zweit Vereinsvermögen bei einem Kreditinstitut anlegen.
c.    Der (die) Vorsitzende (n), haben gemeinsam mit dem (der) Kassierer (in) das Verfügungsrecht über das Vereinsvermögen im Rahmen der Beschlüsse der Hauptversammlung
d.    Der (die ) Vorsitzende(n) kann Ausgaben zum Zwecke der Vereinsarbeit bis zu einer Gesamtsumme von 500 € ohne Zustimmung der Hauptversammlung oder des Gesamtausschlusses beschließen.

§ 6      Mitgliedschaft:

1.    Mitglied wird, wer eine schriftliche Beitrittserklärung abgibt, die gültige Satzung    anerkennt und mindestens einen Jahresbeitrag bezahlt hat.
2.    Die Mitgliedschaft erlischt mit schriftlicher Austrittserklärung zum Jahresende des Jahres, in dem die Erklärung abgegeben wird.    
3.    Ein Mitglied kann vom AGV oder der Hauptversammlung ausgeschlossen werden, wenn es     das Ansehen des Vereins schädigt, oder die Bestimmungen der ordnungsgemäßen    Satzung nicht anerkennt.
4.    Die Mitgliedschaft erlischt, wenn ein Mitglied trotz Mahnung mit mehr als 1 Jahresbeitrag (ab Fälligkeit) im Verzug ist.

§ 7      Beiträge:

1.    Der Jahresbeitrag beträgt 55,--€
2.    Der Jahresbeitrag wird im Februar abgebucht.
3.    Neumitglieder, die nach den  letzten Jahrgangsfesten (60er; 70er; 80er;) in den folgenden Jahr eintreten, müssen die Jahresbeiträge, zwischen Jahrgangsfest  und dem Vereinsbeitritt nachentrichten.
4.    Sonderbeiträge können von der Hauptversammlung beschlossen werden.
5.    Jahresbeiträge und Sonderbeiträge, die fällig sind, können weder bei Austritt noch bei Ausschluss aus dem Verein zurückgefordert werden.
6.    Bei einer Vereinsauflösung wird das Restvereinsvermögen nach Abzug aller Verbindlichkeiten unter den bisherigen Mitgliedern aufgeteilt.

§ 8     Abstimmungen u. Wahlen:

1.    Personenwahlen und Abstimmungen über die Satzung werden schriftlich und geheim durchgeführt, sofern die Hauptversammlung nicht einstimmig anderes beschließt.
2.    Alle anderen Abstimmungen können offen erfolgen, wenn nicht mind. 1/3 der Abstimmenden eine geheime schriftliche Abstimmung verlangen.
3.    Gewählt ist bei Personenwahlen, wer die meisten Stimmen erhält. Werden in einem Wahlgang mehrere Personen gewählt, so gelten die Personen in der Reihenfolge als gewählt, wie Stimmen für sie abgegeben wurden. Bei Stimmengleichheit erfolgt Losentscheid.
4.    Bei allen Abstimmungen nach § 8.2 entscheidet die einfache Mehrheit, soweit durch die Satzung keine anderen Mehrheiten gefordert sind.

§ 9     Ehrenvorsitzende (r):

1.    Der Ehrenvorsitzende kann an  allen Sitzungen des AGV`s  Vorstandes beratend teilnehmen.

§ 10      Schlussbestimmungen:

Diese Satzung und nachfolgende Änderungen treten mit dem Beschluss durch die Hauptversammlung in Kraft.
Mit der Unterschrift unter die Beitrittserklärung wird die jeweils gültige Satzung mit vollem Umfang anerkannt.
Der Rechtsweg gegen Bestimmungen der Satzung ist ausgeschlossen.


Schwäbisch Gmünd, 25. Januar 2012

   

Webseite durchsuchen